Seit nunmehr 17 Jahren treffen sich alljährlich im Sommer Mitglieder des katholischen Jugendbundes Neudeutschland auf der Jugendburg Neuerburg, um nach dem benediktinischen Grundsatz "Ora et Labora" (bete und arbeite) Reparaturen und sonstige Arbeiten an der 1930 in Erbpacht übernommenen Burg vorzunehmen.

Die Feuerwehr Neuerburg feierte am gestrigen Sonntag ihr 130-jähriges Bestehen. Trotz der widrigen Witterung fanden viele Besucher den Weg zum Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr. Nach Frühschoppen und Mittagessen erfolgte zunächst die Begrüßung der Ehrengäste Bürgermeister Norbert Schneider, Staatssekretärin Heike Raab, Landrat Dr. Joachim Streit und Stadtbürgermeisterin Anna Kling.

Die Jugendfeuerwehr Neuerburg wurde 1976 von Walter Simon geründet und feierte am gestrigen Samstag ihr 35-jähriges Bestehen. Das Fest begann mit dem Eintreffen der Gast-Jugendfeuerwehren aus Baustert, Kruchten, Mettendorf, Oberpierscheid, Rodershausen und Speicher, die im Anschluß zu einer Wanderrally aufbrachen.

Am 18.Juli 2011 erhielt Walter Simon aus der Hand des Präsidenten der ADD Trier die Landesverdienstmedaille Rheinland-Pfalz für sein umfangreiches ehrenamtliches Engagement.

Der Geehrte ist in zahlreichen Vereinen über Jahrzehnte ehrenamtlich engagiert, seit 1968 in der freiwilligen Feuerwehr Neuerburg. Die Jugendfeuerwehr Neuerburg hat er damals mitgegründet.

Die Fa. Kohl wird am 25.07.2011 die Deckschicht-Arbeiten im Bereich der L4 Bitburger Straße aufnehmen.An diesem Tag ist die Straße voll gesperrt.

Der Verkehr wird großräumig ab der Ortsmitte Neuerburg – Zinnenplatz über die L 4 - L 10  – Krautscheid – L 9 – Philippsweiler – L 9 – Birkendell – L 8 – Weidingen – Niederweidingen – L 8 – Utscheid – L 8 – Niederraden – L 8, bis zur Einmündung L 4 / L 8 in Sinspelt, und umgekehrt, umgeleitet.

15 Jugendliche und 4 Erwachsenen bei der Veranstaltung "Halb so schlimm ....... Das kriegen wir wieder hin" im Rahmen der Veranstaltungsreihe Zukunftsdiplom in der Marienhausklinik St.Josef Neuerburg am 29.Juni 2011.

"Schwer gestürzt mit dem Fahrrad" kam die Jugendliche Vanessa Schuh mit dem DRK Rettungswagen in die Liegendeinfahrt des Neuerburger Krankenhauses.

Seit nunmehr 25 Jahren findet das Sommer-Seminar bereits in Neuerburg statt. Dazu treffen sich jeweils 75 Jugendliche aus dem gesamten Kreis Bitburg-Prüm - meist aus ca. 25 Vereinen - auf der Jugendburg Neuerburg, um zusammen Musik zu machen und Spaß in der Freizeit zu haben. Dort werden sie von Betreuern umsorgt. Mehrere Dozenten und 2 Dirigenten arbeiten mit den Teilnehmern an einem Konzertprogramm, welches dann am Freitag der Woche im Rahmen des Musikalischen Sommers dargeboten wird.

Obwohl in diesem Jahr die Strecke für den Radsonntag verkürzt war (Arzfeld bis Enzen), nutzten bei sommerlichen Temperaturen dennoch mehrere tausend Radfahrer und Skater die Veranstaltung. Viele Teilnehmer nutzten die Gastronomiebetriebe auf dem Neuerburger Maktplatz für eine Rast mit erfrischenden Getränken, während sich die kleinen Radler in der hier aufgestellten Hüpfburg vergnügten. Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.

Text und Fotos: Martin Brunker

Nimmermüde sind sie, gehen wachen Blicks durch ihr Städtchen und greifen ein, wenn Auffälligkeiten sich melden und ein Einschreiten gebieten. Norbert Klinkhammer und Josef Leibisch, im Ort Norb und Jupp gerufen, hatten an der Enzbrücke eingangs der Graf-Dietrich-Straße und des oberen Markplatzes die Nepomuk-Figur umsorgt und die Schatten vieler Jahrzehnte behoben;

Seit dem 10. Juni 2011 steht in Neuerburg auf dem „alten Friedhof“ der Eligiuskapelle eine Skulpturengruppe des Wesselinger Künstlers Otto Scholtes. Das Kunstwerk aus Lindenholzbaumstämmen zeigt den Zyklus des Lebens, Kindheit, Jugend, die Mitte des Lebens, das Alter und das Ende.

Zum Seitenanfang