Besuch der Airbase Spangdahlem - Im Rahmen des Exzellenzkurses 2017/18 hatten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler am Freitag, den 08. Juni 2018 die höchst seltene Möglichkeit, den Luftwaffenstützpunkt der United States Airforce in Spangdahlem zu besuchen.

Am „Main Gate“ angekommen wurden unsere Schülerinnen und Schüler von Cornelia Pitsch, einer Vertreterin des Community Relations Office, in Empfang genommen, die uns kompetent auf diese besondere Erkundungstour mitnahm:

Zunächst besuchten die interessierten Schüler den sogenannten „Airpark“. Hier konnten sie unter anderem ein ausgemustertes Basismodell des Typs F15 A genauer in Augenschein nehmen. Besonders beeindruckend war die Größe der Triebwerke und die Tatsache, dass auch Flugzeuge wie Autos Nummernschilder zur Erkennung erhalten, SP steht hier beispielsweise für Spangdahlem.

Im Anschluss wurde es ganz still: Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich die einzige Gedenkstätte für die Opfer der terroristischen Anschläge am 11. September 2001 in Europa, welche von der Bevölkerung der Region gestiftet worden ist. Deutlich wurde hier durch die Inschrift „Together we stand! This memorial represents our unending unity (...).“ die tiefe Verbundenheit zwischen Amerikanern und Deutschen in der Eifel.

Pitsch machte neben historischen Eckdaten auch darauf aufmerksam, dass für den amerikanischen Präsidenten die Ersatzmaschine der weltberühmten „Air Force One“ bei Deutschlandbesuchen in Spangdahlem steht und dass Bundeskanzlerin Angela Merkel Spangdahlem als Flugplatz bei Dienstreisen in der Nähe nutzt.

Beim Besichtigen des Flugplatzes wurde schnell auch die ausgeklügelte Infrastruktur deutlich: Es gibt eine zentrale flugplatzeigene Werkstatt für Handwerker jeglicher Fachrichtungen vom Fliesenleger bis zum Dachdecker, eine zentrale Reparaturstelle für Flugzeugteile und eine eigens für Flugzeuge gebaute Waschanlage. Auch für den amerikanischen „Airmen“ mit Familie wird gesorgt: Neben typisch amerikanischen Reihenhäuschen mit Einbauschränken gibt es einen baseeigenen Kindergarten, eine Grundschule und eine neue Highschool.

Rund 7000 Amerikaner leben und arbeiten auf der Base. Des Weiteren ist der Flugplatz auch einer der größten Arbeitgeber in der Region.

Ein besonderes Highlight war der Besuch der Feuerwehrwache. Herr Meier, Feuerwehrmann mit Leib und Seele, ließ es sich nicht nehmen, höchstpersönlich unsere Schüler auf eine „Spritztour“ mit einem 800 PS-starken Feuerwehrauto mitzunehmen. Bestaunt und ausgetestet wurde auch die heute nur noch auf ausdrücklichen Befehl genutzte Feuerwehrstange, um keine kostbare Zeit zu verlieren. Oberstes Gebot eines Feuerwehrmanns ist es laut Maier „immer für den Ernstfall bereit zu sein“, daher haben die Feuerwehrmänner die Arbeitskleidung bereits „zum Reinspringen“ vorm Auto positioniert. Da Schichtdienst auch Nachtschichten miteinschließt, wurden auch die Schlaf- und Aufenthaltsräume der Feuerwehr begutachtet. Im kuschlig-breiten XXL-Schaukel- und Fernsehsessel genossen die Schüler die „american way of life“ und konnten sich nur schweren Herzens von der Feuerwehrstation und ihren Vorzügen trennen.

Schlusspunkt des Nachmittags war ein Besuch im brandneuen Fitnessstudio. Da sich Air-force-Angehörige für Einsätze fit halten müssen und dies auch einmal jährlich abgeprüft wird, lässt dieses Fitnessstudio keine Wünsche offen. Eine Indoor-Laufbahn lädt auch bei schlechtem deutschen Regenwetter zum Joggen ein, air-force-eigene Fitnessvideos und unzählige Kurse bieten ein Sportprogramm für jeden Geschmack.

Während des Aufenthalts bestand auch die Möglichkeit, dass Schülerinnen und Schüler sich mit Militärangehörigen auf Englisch unterhalten konnten. Schnell wurde deutlich, dass die Amerikaner sehr interessiert am Reisen quer durch die Republik sind und die deutsche Küche sehr schätzen.

Wir danken sowohl Cornelia Pitsch als Vertreterin des Büros für Public Relations als auch dem „Host Nation Council“, dem Verein zur Förderung der deutsch-amerikanischen Freundschaft in der Region, für diesen besonders interessanten Tag.

Gruppe Exzellenzkurs Spangdahlem